Medienmitteilungen

Weiterlesen

Bericht zum FDP-SVP-Stamm vom 15. November 2019

Einstimmig: FDP unterstützt Marica Cvetic als neues Schulbehördenmitglied

Auch am diesjährigen Chlausstamm der FDP vom 15. November 2019 stellten Gemeinderatsmitglieder einige Geschäfte der kommenden Gemeindeversammlung vor. Zu reden gab darüber hinaus, wen die FDP für die Besetzung des frei werdenden Sitzes in der Schulpflege unterstützt. Zu allen Traktanden fassten die Mitglieder einstimmige Parolen.

Auf das Schuljahr 2020/2021 wird ein Platz in der Schulbehörde Russikon frei. Karin Frischkopf, welche das Amt 8 Jahre lang ausübte, zieht in eine andere Gemeinde um. Zur Verfügung stellt sich Marica Cvetic. Sie ist 34 Jahre alt, in Pfäffikon ZH geboren, verheiratet, Mutter von zwei Kindern und teilzeitangestellte Betriebsökonomin. Ihre Einstellung zur Schule umschreibt sie wie folgt: «Mir liegt eine Schule am Herzen, welche die Kinder einerseits im «Kind-Sein» unterstützt, sie aber andererseits auch auf unsere komplexe Gesellschaft vorbereitet».

Die Anwesenden sprachen sich einstimmig für die Unterstützung von Marcia Cvetic aus. FDP-Parteipräsident Beny Müller war zufrieden: «Wieder hat die FDP eine sehr fähige und motivierte Kandidatin gefunden. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich jemand fürs Gemeinwohl einsetzt. Sollte es zur Wahl kommen, werden wir sie mit ganzer Kraft unterstützen.»

Gemeinderat orientiert über die anstehenden Geschäfte

Wie immer lud die FDP die Mitglieder des Gemeinderats ein, damit sich die Mitglieder zu den anstehenden Geschäften ein unmittelbares Bild machen können. Gemeindepräsident Hans Aeschlimann orientierte über das Budget 2020, David Goldschmid erläuterte das Geschäft der definitiven Einführung der Klassenassistenzen an der Schule Russikon.

Dies sind Themen, über welche an der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2019 abgestimmt werden. Beide Referenten standen nach ihren Ausführungen für Fragen zur Verfügung, bevor es zur Fassung der Parolen ging. Auch hier stimmten alle anwesenden Mitglieder den Anträge des Gemeinderates zu. Die FDP Russikon dankt den Mitgliedern des Gemeinderates, welche regelmässig an unsere Treffen kommen und den FDP-Mitgliedern diese wichtigen Geschäfte ausführlich vorstellen.

Russikon, 16. November 2019                      

Der Präsident:                                                          

Benjamin Müller

Weiterlesen

Bericht von der Generalversammlung FDP, 1. März 2019 Rössli Illnau

Was bringt einem eigentlich die Mitgliedschaft in einer politischen Partei? Viel – in der FDP Russikon beispielsweise begegnen sich nicht nur Menschen mit ganz unterschiedlichen Ansichten und Meinungen. Man lernt auch Kandidatinnen und Kandidaten aus Fleisch und Blut kennen, die einem sonst nur von Wahlplakaten anlachen.

Generalversammlungen, das schleckt keine Geiss weg, sind eher trockene Pflichttermine. Auch die GV der FDP Russikon vom 1.3.2019 versprach dreizehn knackige Traktanden – von der Wahl des Stimmenzählers über die Abnahme des letztjährigen Protokolls bis hin zur Entlastung des Vorstandes. Präsident Benjamin Müller hangelte sich entsprechend schnörkellos durch die Powerpoint-Liste, die der Beamer für alle sichtbar auf die Leinwand warf. Gefühlt dreimal geblinzelt – und auch das letzte Traktandum «Verschiedenes» wurde effizient im Protokoll verstaut. Der gesellschaftliche Teil möge beginnen.

Trotzdem zeigte auch diese GV wiederum, weshalb sich eine Mitgliedschaft in einer politischen Partei eben lohnt. Denn bereits beim Aperitif konnten sich die Anwesenden ein Bild von zwei Kantonsratskandidatinnen machen – Katharina Morf und Ursula Wettstein kamen ins Rössli und stellten kurz sich, ihre politischen Ansichten und ihre persönliche Motivation vor. Sind das Persönlichkeiten, die man auf die Wahlliste setzen will? Immer gut, wen man sich ein eigenes Bild machen kann.

Nach der eigentlichen GV ergriff dann auch der-Russiker Andreas Juchli die Gelegenheit, sich den potenziellen Wählerinnen und Wählern vorzustellen. Auch hier war ihm die Aufmerksamkeit der Zuhörer gewiss. Später kam es an den Tischen noch zum einen oder anderen persönlichen Austausch – in derselben Partei zu sein bedeutet noch lange nicht, immer gleicher Meinung zu sein.

Was bleibt von der GV? Die FDP Russikon wächst stetig, es sind mittlerweile rund 50 Russikerinnen und Russiker in der Partei. Das neueste Mitglied ist gerade mal 19 Jahre jung. Barbara Vettiger ist neu in den Vorstand gewählt, Karin Frischkopf ist neu Delegierte im Bezirk. Und das Essen war ausgezeichnet.

Und jetzt Sie? Lust auf eine tolle GV 2020 bekommen? Sind Sie politisch interessiert und finden Sie einen offenen Meinungsaustausch spannend? Möchten Sie gar die Zukunft unseres Dorfes mitgestalten? Die FDP Russikon zielt die nächsten 50 Mitglieder an. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen. Reinschnuppern oder direkt Mitglied werden: E-Mail senden an:  fdp_russikon@me.com

FDP-Russikon

Weiterlesen

Gut informiert werden und Erläuterungen zu aktuellen Themen aus erster Hand bekommen. Davon profitierten die Parteimitglieder der Parteien FDP und SVP am gemeinsamen Stammanlass in der Krone Russikon. Auch parteilosen Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinde Russikon standen die Türen offen.

Über die Teilrevision der Bau- und Zonenverordnung, welche an der Gemeindeversammlung am 3. September 2018 zur Abstimmung steht, informierte Gemeinderat Rolf Hartmann ausführlich.

Anschliessend sprach Urs Philipp, Leiter der Fischerei-und Jagdverwaltung des Kantons Zürich, über das neue Jagdgesetz sowie die Initiative «Wildhüter statt Jäger». Er lehnt die Vorlage ab. Begründung: Das aktuelle System funktioniert für Mensch, Tier und Natur ausgesprochen gut. Mit Annahme der Initiative würden die Tierbestände unkontrolliert überhandnehmen, was dann höhere Schäden verursachen und schlussendlich auch zu mehr Krankheiten und Seuchen führen würde. Auch würden zusätzliche Kosten von gegen 20 Mio. Franken pro Jahr entstehen. Schwachstellen des aus dem Jahre 1926 Jahre Jagdgesetz werden sowieso im neuen Gesetz angepasst. Seine Meinung entspricht auch der Haltung der FDP Schweiz.

Über die beiden Ernährungsinitiativen, welche ebenfalls am 23. September 2018 zur Abstimmung stehen, referierte Alt-Nationalrat Max Binder. Er ist klar für eine Ablehnung. Dies, weil unter anderem viele Anliegen der Initianten bereits mit der im Jahre 2017 angenommenen Vorlage «Für Ernährungssicherheit» abgegolten werden.

Alle Redner standen nach ihren Ausführungen auch für Fragen zur Verfügung, eine Möglichkeit, die auch rege genutzt wurde. Die FDP und SVP dankt allen Referenten für ihre Ausführungen und den Erscheinenden für ihr Interesse.

Russikon, 30. August 2018                

Der Präsident:                                                          

Benjamin Müller

Weiterlesen

Gasthaus Krone Russikon

Programm7

Weiterlesen

Suche